Rümlang

Der Besitzer des «illegalen» Reptils ist gefunden – entwichen ist nicht nur Kaiman «Julius»

Der Besitzer des in Rümlang gefundenen Kaimans konnte ausfindig gemacht werden. Das Tier war im entwichen. Und es ist nicht das einzige Reptil das fehlt.

Am Sonntagabend machte eine Velofahrerin in Rümlang eine aussergewöhnliche Entdeckung: Sie traf auf offener Strasse auf ein scheinbar kleines Krokodil – einen Kaiman, wie sich im Tierheim später herausstellte, wo sie das Reptil abgab. Die Polizei konnte mittlerweile in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt den Besitzer des Reptils ausfindig machen, wie die Zürcher Kantonspolizei am Dienstagnachmittag mitteilte.

Am Dienstagmorgen führten sie ausserdem eine Hausdurchsuchung in seiner Privatliegenschaft in Rümlang durch, welche einen Leguan zutage brachte.

Ein weiterer Leguan entwichen

Bereits am Sonntag vor einer Woche wurde ein Reptilien- und Gifttierspezialist der Polizei unweit an den Fundort des Kamains gerufen, um eine gemeldete Echse einzufangen. Auch diese scheint demselben Besitzer zu gehören. Zudem stellte sich heraus, dass ein weiterer Leguan nach wie vor entwichen ist. 

Der 35-jährige Besitzer gestand gegenüber der Polizei, dass er die Reptilien ohne entsprechende Bewilligung gehalten hatte. Damit hat er gegen das Tierschutzgesetz verstossen und wird an das zuständige Statthalteramt verzeigt.

Die Polizei weist darauf hin, dass Leguane harmlose, sehr scheue Vegetarier sind und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche des weiterhin vermissten Reptils.

Die Tierpfleger tauften es «Julius»: Baby-Kaiman in Rümlang gefunden

Die Tierpfleger tauften es «Julius»: Baby-Kaiman in Rümlang gefunden

In einem Feld bei Rümlang entdeckte eine Medizinstudentin das Reptil.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1