Der Stadtrat hat dafür Ausgaben von 10 Millionen Franken bewilligt, wie er am Mittwoch mitteilte.

Angepasst werden soll auch das "nicht klar verständliche Verkehrsregime". Dieses sei auf die uneinheitlichen Vortrittsregelungen zurückzuführen. Entschärfen will die Stadt zudem die heute teilweise gefährliche Situation für Radfahrer. Der Baubeginn ist für Sommer 2015 geplant und soll bis zum Herbst dauern.