Zürich
Den falschen Parkplatz ausgesucht: Drei Kleinkriminelle werden verhaftet

Als drei Kleinkriminelle ihren Kollegen im Flughafengefängnis besuchen wollten, wählten sie wohl den falschen Parkplatz aus: Sie stellten ihr Auto voller Diebesgut gleich vor dem Gefängnis ab. Die Männer wurden verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen
Vor dem Flughafengefängnis parkierten die drei Kleinkriminellen ihr Auto. (Symbolbild)

Vor dem Flughafengefängnis parkierten die drei Kleinkriminellen ihr Auto. (Symbolbild)

Keystone

Grenzwächter fuhren im vergangenen Jahr mehrmals rund um den Flughafen. Der Flughafenzaun stellt ja auch die Zollgrenze dar. Meist handelt es sich dabei um gewöhnliche Routinefahrten.

Doch einmal erlebten die Grenzwächter eine Überraschung. Sie kamen bei ihrer Rundfahrt auch am Flughafengefängnis in Rümlang vorbei, auf dem gerade drei Männer zu ihrem parkierten Wagen gingen. Die drei Armenier hatten gerade einen Kollegen im Gefängnis besucht.

Und sie sollten ihm dann ungewollt noch etwas länger Gesellschaft leisten. Denn als die Grenzwächter die Männer kontrollierten, zeigte sich, dass sich einer der drei illegal in der Schweiz aufhielt. Ihm war ein Einreiseverbot auferlegt worden.

Zudem staunten die Grenzwächer nicht schlecht, als sie in den Wagen blickten, mit dem die drei eigentlich davonbrausen wollten. Der Wagen war vollgepackt - mit der mutmasslichen Beute aus Ladendiebstählen im Wert von über 1400 Franken.

Die Männer seien der Kantonspolizei Zürich übergeben worden, heisst es dazu in der Jahresbilanz der Grenzwachtregion II, die am Donnerstag am Flughafen vorgestellt wurde.