Aufgrund des anhaltend guten Wetters hat laut Angaben der Stadt Zürich das Sportamt kurzfristig entschieden, einzelne Sommerbäder in der Stadt Zürich länger offen zu halten. Das Strandbad Mythenquai und das Frauenbad Stadthausquai bleiben bis am Freitag, 21. September, in Betrieb. Das Seebad Tiefenbrunnen und die Freibäder Allenmoos und Seebach verlängern die Saison bis Sonntag, 23. September. Das Seebad Utoquai bleibt wie geplant bis am Sonntag, 23. September geöffnet.

Während der ausserordentlichen Verlängerung müssen Gäste in einzelnen Bädern mit reduziertem Betrieb rechnen. Das bedeutet, dass teils kein Restaurantbetrieb angeboten wird oder nicht die gesamte Infrastruktur genutzt werden kann, da die Bäder mit kleineren Teams betrieben werden.

Toiletten, Garderoben und Duschen stehen in den Bädern wie untern vermerkt zur Verfügung. Die Aufsicht am Wasser und an den Becken ist jederzeit gewährleistet. Eine detaillierte Übersicht ist online aufgeführt. Das Sportabo Saison ist bis zum Saisonende in den offenen Bädern gültig.

Auf der Werdinsel wird das Flussbad Au-Höngg zur öffentlichen Parkanlage und steht damit auf eigene Verantwortung weiterhin zum Schwimmen und Sonnenbaden zur Verfügung. Das Freibad Letzigraben ist in Folge der Aufbauarbeiten für die Ausstellung «Jetzt Kunst No 6 Skulpturen und Installationen» in der kommenden Woche geschlossen und wird vom 22. September bis 11. November 2018 zum Freiluftmuseum. Die Ausstellung kann kostenlos von Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr besucht werden (nur bei trockenem Wetter). (AZ)