Sanierung

Das Zürcher Tramdepot Wollishofen ist jetzt auch ein Solar-Kraftwerk

Das denkmalgeschützte Tramdepot Wollishofen in Zürich ist fertig saniert. Die Stadträte Andres Türler und André Odermatt haben den Bau am Freitag offiziell eingeweiht. Neu befindet sich auf dem Dach eine 2500 Quadratmeter grosse Solar-Anlage.

Die Anlage liefert den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) jährlich bis zu 750 kWh Strom, was etwa dem Verbrauch von 56 Minergiehaushalten entspricht. Mit diesem Strom könnte ein Cobra-Tram die Erde mehr als einmal umrunden.

Die Paneele seien so aufgestellt worden, dass sie von Passanten nicht bemerkt würden, teilte die Stadt Zürich am Freitag mit. So werde das Ortsbild nicht verfälscht. Im Keller wurde zudem eine Holzschnitzelanlage installiert, mit der das Depot geheizt wird.

Im August 2012 wurde mit dem Umbau des Depots begonnen. Die Sanierung des Gebäudes und die Solar-Anlage kosteten insgesamt 17,5 Millionen Franken. Bezahlt wird das Projekt gemäss Mitteilung vom Zürcher Verkehrsverbund (ZVV).

Meistgesehen

Artboard 1