Musical

Das Zürcher Bernhard Theater holt Bibi Balù zurück auf die Bühne

Szene aus Bibi Balu in einer Musical-Inszenierung des Theaters St. Gallen (Archiv)

Szene aus Bibi Balu in einer Musical-Inszenierung des Theaters St. Gallen (Archiv)

Bibi Balù wirbelt wieder über eine Zürcher Bühne - fast ein halbes Jahrhundert nachdem ihre Vorgängerin das Publikum entzückt hat. Das Zürcher Bernhard Theater zeigt vom 27. September bis zum 10. November eine aktualisierte Fassung des Musicals.

Nach dem durchschlagenden Erfolg der aktualisierten "Niederdorfoper" darf man nun gespannt sein darauf, wie das Echo auf die neue "Bibi Balù ausfällt. Thematisch ist das Stück um Geldgier und Spendebetrug absolut aktuell. Aufbereitet ist es als spassiger Klamauk.

Am Silvesterabend 1964 war das Musical auf der Zürcher Hechtplatzbühne uraufgeführt worden. Ines Torelli spielte die Titelrolle. Auf der Bühne glänzten zudem Margrit Rainer, Ruedi Walter, Jörg Schneider und andere Bühnen-Grössen. In der neuen Fassung spielt Eveline Suter die Bibi, mit ihr agieren Walter Andreas Müller, Christian Jott Jenny und andere.

Die Geschichte von "Bibi Balù" beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Originalversion stammt von den Autoren Hans Gmür und Karl Suter, die Musik schrieb Hans Moeckel. Aktualisiert wurde das Musical von Domenico Blass. Produzent ist André Keller.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1