Auszeichnung
Das sind die besten Bauten in Zürich 2011 bis 2015

Das Toni-Areal, der Sechseläutenplatz oder die Wohn- und Gewerbesiedlung Kalkbreite: Die Stadt Zürich hat insgesamt 12 Bauten, die zwischen 2011 und 2015 gebaut wurden, ausgezeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Von Stadt ausgezeichnete gute Bauten 2011-2015
13 Bilder
Hauptsitz Zürcher Kantonalbank Das Gebäude an der Bahnhofstrasse wurde umgebaut und hat laut Stadtbaumeister Patrick Gmür "einen der schönsten Innenräume von Zürich".
Wohnüberbauung Klee Auf der grünen Wiese in Zürich-Affoltern entstand eine sieben- bis achtstöckige Blockrandsiedlung. Den Innenhof prägt ein Blätterdach von Bäumen.
Toni-Areal Aus der einstigen Molkerei wurde die Bildungsfabrik, in der die Zürcher Hochschule der Künste und die Hochschule für angewandte Wissenschaften zu Hause sind.
Gewerbehaus Noerd Die Umnutzung steht als Beispiel dafür, dass es möglich ist, in Zürich günstige Gewerberäume zu ermöglichen.
Hunziker Areal Die Genossenschaft "Mehr als Wohnen" setzt im Leutschenbach-Quartier auf verdichtetes Wohnen mit vielen Läden, Beizen und unterschiedlichen Wohnformen.
Hallenbad City Der Bau von 1940 wurde von späteren Einbauten befreit und hat nun wieder ein transparentes Glasdach.
Letzibach Teilareal C Die SBB realisierten entlang der Gleise in Altstetten Gebäude, die "aussehen, als hätten sie schon immer dagestanden", so Stadtbaumeister Patrick Gmür.
Wohn- und Gewerbesiedlung Kalkbreite Die Genossenschaftssiedlung in Zürich-Wiedikon gilt als Musterbeispiel für eine lebhafte Mischung aus Wohnungen, Läden und Beizen - und ist autoarm.
Sechseläutenplatz, Parkhaus Opéra Der neue Platz wirkt wie eine grosse Bühne vor dem Opernhaus - und mit seinen Stühlen gleichzeitig wie ein öffentliches Wohnzimmer.
Siedlung Grünmatt Die Familienheimgenossenschaft Zürich liess mit der Ersatzneubausiedlung im Friesenbergquartier dank guter Aussenraumplanung neues Siedlungsleben entstehen.
Bürohochhaus Prime Tower Das höchste Haus von Zürich ist eines der wenigen Hochhäuser, die nach oben immer breiter werden - und von allen Seiten anders aussehen.
Zürich Zoo Elefantenpark Das neue Zuhause der Zoo-Elefanten erhielt im Online-Voting den Publikumspreis für gutes Bauen in Zürich.

Von Stadt ausgezeichnete gute Bauten 2011-2015

Georg Aerni

"Die mit einem Preis bedachten Bauten sind nicht nur ausgezeichnet, sondern auch Vorbild für alle künftigen Bauten", sagte Stadtrat André Odermatt (SP) am Donnerstagabend anlässlich der Preisverleihung im Stadthaus.

Insgesamt wurden 159 Projekte von Bauten und Aussenräume eingereicht, die in den Jahren 2011 bis 2015 in der Stadt Zürich erstellt wurden. Die Fachjury wählte daraus die 12 besten aus.

Darunter sind der Sechseläutenplatz, der Hauptsitz Zürcher Kantonalbank, das Hallenbad City, das Hohe Haus West, das Gewerbehaus Noerd, Letzibach Teilareal C, das Bürohochhaus Prime Tower und das Toni-Areal.

Weiter erhielten folgende Genossenschaftsprojekte eine Auszeichnung: das Hunziker Areal, die Siedlung Grünmatt, die Wohnüberbauung Klee und die Wohn- und Gewerbesiedlung Kalkbreite. Die Wohn- und Gewerbesiedlung Kalkbreite hatte bereits im Juni eine Auszeichnung für gute Bauten im Kanton Zürich erhalten.

Hochbauvorsteher Odermatt würdigte auch den Publikumspreis: Beim öffentlichen Online-Voting erhielt der Elefantenpark im Zoo Zürich die meisten Stimmen.

Die "Auszeichnung für gute Bauten" wurde zum 17. Mal verliehen. Zu sehen sind die ausgezeichneten Bauten in einer Ausstellung im Stadthaus, die bis 11. Februar 2017 dauert.