Ausstellung

Das Museum Bellerive ist im Rausch der Sinne

Videointerview Sebastian Fischenich

Videointerview Sebastian Fischenich

Für einmal steht nicht das Parfüm im Zentrum, sondern dessen Verpackung: Das Museum Bellerive in Zürich zeigt die Ausstellung «Parfum – verpackte Verführung».

So hat man sich das kaum vorgestellt: Vor dem Museum Bellerive am Ufer des Zürichsees dampft und qualmt es aus Laub-Hügeln. Hierher wurde Herbstlaub gebracht; hier darf es, im Lauf des Kompostiervorgangs, die unterschiedlichsten Düfte entfalten. «Mit dieser Installation wollen wir gewissermassen auf das natürliche Parfum hinweisen», sagt Sebastian Fischenich, wissenschaftlicher Berater der Ausstellung.

Wer dieses «natürliche» Parfum verlässt, taucht ein in eine Welt exquisiter Flakons, für die beispielsweise ein René Lalique steht; exquisiter Verpackungen sowie raffinierte Botschaften vermittelnde Werbeplakate und Werbespots. Wie betörend Verpackung sein kann, wird auf Schritt und Tritt erfahrbar.

Verpackung ist Kultgegenstand

Sie beeinflusst unsere Kaufentscheidung; sie beeinflusst, ergänzt oder betont das Bild von uns selbst - kurzum: Sie ist auch Kultgegenstand. Wie sehr, machen insbesondere die schlichtweg umwerfenden Exponate auf der ersten Etage des Museums deutlich. Dort sind äusserst selten zu sehende Meisterwerke ausgestellt; dort erfährt man auch, wie die technische Neuerung des Pressglases nicht nur den Weg zur Massenproduktion ebnete, sondern auch völlig neue Möglichkeiten der künstlerischen Umsetzung erlaubte.

Einige der vorgestellten Kreationen sind dabei erstmals mit ihrer Originalverpackung zu sehen. Ein Exkurs in die aktuelle Forschung zeigt zudem Wege der Duftentwicklung im Bereich der „Artistic Perfumery" auf. Und natürlich dürfen Besucherinnen und Besucher auch verführerische Düfte schnuppern.

Die Ausstellung wird am 2. Dezember eröffnet und dauert bis 9. April 2012. (EF.)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1