Zürich
Das Art-Dock kommt weg – es weicht einem Treppenaufgang zur Hardbrücke

Die verbleibenden Gebäudeteile des ehemaligen Güterbahnhofs in Zürich werden voraussichtlich 2021 abgerissen. Dies schreibt die «Neue Zürcher Zeitung». Heute ist die Ausstellungsfläche Art-Dock in den Räumen eingemietet, die sich unterhalb der Hardbrücke befinden.

Merken
Drucken
Teilen
2021 muss das Art-Dock im ehemaligen Güterbahnhof (im Bild) einem Aufgang weichen.

2021 muss das Art-Dock im ehemaligen Güterbahnhof (im Bild) einem Aufgang weichen.

Matthias Scharrer

Der Grund für den Abriss ist laut Baudirektion, dass ein provisorischer Treppenaufgang zur Hardbrücke erstellt wird. Damit steht fest, dass keine weiteren Zwischennutzungen in den Hallen durchgeführt werden. Einige Mitglieder des Zürcher Kantonsrats hatten vorgeschlagen, hier zu tagen, während das Rathaus saniert wird.

Damit wird der letzte Teil des ehemaligen Güterbahnhofs abgebrochen. Der östlich gelegene Haupttrakt des ehemaligen Bahnhofs wurde bereits entfernt, da dort das im Bau befindliche Polizei- und Justizzentrum erstellt wird. (liz)