Zürich
Dank Passant: Einbrecher inflagranti fotografiert - und anschliessend verhaftet

Mit Hilfe eines Fotos hat die Zürcher Stadtpolizei am Montagnachmittag einen mutmasslichen Einbrecher verhaftet. Ein aufmerksamer Passant hatte den Mann mit dem Mobiltelefon fotografiert, als dieser von einem Tatort flüchtete.

Merken
Drucken
Teilen
Einbrecher sind nicht selten auch bei Tageslicht unterwegs (Symbolbild).

Einbrecher sind nicht selten auch bei Tageslicht unterwegs (Symbolbild).

azr

Der Passant beobachtete, wie ein Unbekannter bei einem Haus an der Hürststrasse eine Scheibe einschlug. Als er ihn ansprach, rannte der mutmassliche Einbrecher davon. Geistesgegenwärtig zückte der mutige Beobachter sein Mobiltelefon und fotografierte den Flüchtenden, wie die Stadtpolizei am Dienstag mitteilte.

Das Foto gab er elektronisch an die erste Streifenwagenbesatzung weiter, die am Tatort eintraf. Kurz darauf war das Bild des Täters dann auch in allen anderen Streifenwagen auf dem Monitor sichtbar. So dauerte es nicht lange bis eine Patrouille den Gesuchten im Kreis 11 entdeckte und verhaftete.

Beim mutmasslichen Einbrecher handelt es sich um einen 24 Jahre alten Italiener, der sich illegal in der Schweiz aufhält.