Knapper hätte das Resultat in Altstetten und Albisrieden gar nicht ausfallen können. Die EVP erreichte exakt 8616 Stimmen - genau so viel, wie für die Erreichung der 5-Prozent-Hürde nötig war. Eine Stimme weniger und die Partei wäre aus dem Parlament ausgeschieden, weil sie in keinem anderen Wahlkreis das Quorum schaffte.

Mit dem aktuellen Gesamtresultat stehen der EVP aber gleich drei Sitze im Gemeinderat zu. Wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte, hätte eine allfällige Korrektur des Resultates grosse Auswirkungen. Es würde nicht nur die Sitzverteilung nach Parteien ändern, sondern möglicherweise auch die Sitzverteilung pro Wahlkreis.

Um ganz sicher zu gehen, werden die Stimmen deshalb am Donnerstag, 13. Februar unter der Leitung der Stadtkanzlei nachgezählt. 13'992 Wahlzettel müssen überprüft werden, was voraussichtlich den ganzen Tag in Anspruch nimmt. Rund 60 Personen aus allen Wahlkreisen sind im Einsatz. Das Ergebnis wird voraussichtlich am Freitag um 14 Uhr bekannt gegeben.