Detailhandel

Dank Bio-Sortiment und Fitnessstudios: Migros Zürich steigert Umsatz

2017 hat die Genossenschaft Migros Zürich seinen Umsatz steigern können. (Themenbild)

2017 hat die Genossenschaft Migros Zürich seinen Umsatz steigern können. (Themenbild)

Die Genossenschaft Migros Zürich und ihre Tochterunternehmen haben 2017 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Franken erwirtschaftet. Dies entspricht einem Wachstum von zwei Prozent. Vor allem das Bio-Sortiment findet immer grösseren Anklang. Mit der Übernahme der Fitnesskette Silhouette erweiterte die Migros zudem ihr Standortnetz in diesem Bereich um einen Drittel.

Die Silhouette-Studios werden ab Juli 2018 unter der Migros-Marke Activ Fitness betrieben. Die grösste Fitnessanbieterin der Schweiz zähle dadurch mittlerweile über 100'000 Mitglieder, schreibt die Genossenschaft Migros Zürich in einer Mitteilung vom Montag. Der Umsatz in diesem Bereich stieg um 45 Prozent oder 19 Millionen Franken.

In ihren Geschäftsfeldern Super- und Verbrauchermärkte, Gastronomie oder Fachmärkte verzeichnete die Migros Zürich gesamthaft ein Umsatzwachstum von 13 Millionen Franken, wie es weiter heisst. Mit 0,2 Prozent Umsatzsteigerung habe man die Position als Marktführerin im Supermarktgeschäft weiter gefestigt.

Besonders beliebt waren 2017 Bio-Produkte. So verzeichnete das Bio-Sortiment, welches seit über einem Jahr auch über ausgewählte Produkte in Demeter-Qualität verfügt, ein deutliches Wachstum. Die Genossenschaft erzielte damit rund 240 Millionen Franken. Der Umsatzanteil betrug 13,7 Prozent. Somit geben Kunden gut jeden 7. Franken für Bio-Produkte aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1