Der Rücktritt von Marinucci erfolgt auf seinen persönlichen Wunsch, nachdem er sich seit Februar eine Auszeit genommen hatte, wie die Stiftung Züriwerk am Dienstag mitteilte. Marinucci hat das Theater Hora, das mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt wurde, während 18 Jahren massgeblich geprägt und gelenkt.

Unter anderem erhielt das Theater Hora 2016 den mit 100'000 Franken dotierten Schweizer Grand Prix Theater/Hans-Reinhart-Ring und damit die höchste Auszeichnung in der Schweizer Theaterlandschaft. Geehrt wurde das aussergewöhnliche und umfassende künstlerische Engagement sowie der wichtige Beitrag zu einem anderen Blick auf unsere Gesellschaft.

Die Stiftung Züriwerk und das Theater Hora danken Marinucci für seine "aussergewöhnliche, hervorragende und leidenschaftliche Arbeit", heisst es in der Mitteilung. Er habe das Theater zusammen mit einem starken Team zu einer wichtigen Stimme für Inklusion, künstlerische Innovation und für die gesellschaftliche Relevanz von Theaterarbeit von und mit Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung gemacht.

Der neue Gesamtleiter, Curdin Casutt, hat von 2012 bis 2017 in unterschiedlichen Funktionen für die Kulturabteilung der Stadt Zürich gearbeitet und im Februar die interimistische Gesamtleitung des Theaters HORA übernommen. In dieser Funktion war er auch für das 25-Jahr-Jubiläum des Theaters verantwortlich. Von 2002 bis 2015 war er Mitglied diverser Kreativ- und Produktionsteams im Bereich Musiktheater.