Coronavirus
Auch Zürcher «Kunsti» greift zur Zertifikatspflicht: Tests bleiben gratis

Die Zürcher Hochschule der Künste führt neben anderen Universitäten ebenfalls die Zertifikatspflicht ein. Der Präsenzunterricht sei im Kunststudium unersetzlich.

Drucken
Teilen
Ins Atelier oder Tanzstudio geht es für Studierende der ZHdK ab Montag ohne Maske. Die Hochschule kehrt zum Präsenzunterricht zurück. (Symbolbild)

Ins Atelier oder Tanzstudio geht es für Studierende der ZHdK ab Montag ohne Maske. Die Hochschule kehrt zum Präsenzunterricht zurück. (Symbolbild)

Keystone

Neben vielen anderen Hochschulen und Fachhochschulen führt auch die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) auf Beginn des Herbstsemesters die Zertifikatspflicht ein. Ungeimpfte Studierende können aber vor Ort einen kostenlosen Antigen-Schnelltest machen.

Ohne Maske ins Atelier

Für ein Kunststudium sei die Nutzung von Ateliers, Tanzstudios und Musikübungsräumen unersetzbar, teilte die ZHdK am Mittwoch mit. Deshalb werde das Herbstsemester, das am Montag beginnt, im Präsenzunterricht durchgeführt. Die Maskenpflicht sowie die Beschränkung von Raumkapazitäten entfallen.

Voraussetzung für die Unterrichtsteilnahme ist ein gültiges Covid-Zertifikat. Die ZHdK betont in ihrer Mitteilung jedoch, dass diese Richtlinien und Vorgaben jederzeit ändern können.

Insgesamt studieren ab kommendem Montag 2186 Studierende an der ZHdK, 702 nehmen neu ein Studium auf. Die Studierendenzahl ist gegenüber den letzten Jahren konstant geblieben. (sda/ld.)

Aktuelle Nachrichten