Forschung
Computerchemikerin erhält Latsis-Preis der ETH Zürich

Computerchemikerin Sereina Riniker hat den Latsis-Preis 2018 der ETH Zürich gewonnen. Die ETH-Professorin erhält die Auszeichnung für die Entwicklung neuer Methoden, mit denen sich Molekülbewegungen simulieren lassen.

Merken
Drucken
Teilen
Die ETH prämiert Sereina Riniker mit dem Latsis-Preis 2018. (Archiv)

Die ETH prämiert Sereina Riniker mit dem Latsis-Preis 2018. (Archiv)

KEYSTONE

Riniker untersucht, wie sich Moleküle auf atomarer Ebene bewegen und welche Eigenschaften und Wirkungen sie dadurch besitzen. Dank ihrer Forschungsergebnisse lassen sich beispielsweise die Eigenschaften möglicher Wirkstoffe für Medikamente verbessern, wie die ETH Zürich am Freitag mitteilte.

Der seit 1985 existierende Latsis-Preis der ETH Zürich honoriert wissenschaftlich herausragende Arbeiten von ETH-Forschenden, die jünger als 40 Jahre alt sind. Traditionsgemäss wird die Auszeichnung am ETH-Tag gewürdigt.