Street Parade
Clubs und Bars unterstützen Street Parade mit 2 Franken pro verkauftem Eintritt

Zürcher Clubs können jedes Jahr während der Street Parade grosse Einnahmen verbuchen. Seit einigen Jahren steht es um die grösste Techno Party der Welt schlecht. Die Clubs und Bars in Zürich wollen nun erstmals den Anlass finanziell unterstützen.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

Am 10. August steht Zürich einmal mehr Kopf. Tausende Raver werden den Stadtteil ums Zürcher Seebecken in Beschlag nehmen. Ob die grösste Techno Parade der Welt aber auch 2014 durchgeführt werden kann, hängt ganz von der finanziellen Lage nach der diesjährigen Durchführung ab.

In diesem Jahr greifen nun die Clubs und Bars in Zürich den Street Parade Organisatoren finanziell unter die Arme. Von jedem Eintritt sollen zwei Franken an die Parade gehen. Die Aktion geht von der Bar- und Clubkommission (BCK) aus. Ein Franken wird jeweils der Gast und ein Franken vom Club selbst bezahlt werden, wie Robin Donat, ein Mitglied der BCK gegenüber von «TeleZüri» erklärt.

Finanziell ist die Aktion für die Street Parade Organisatoren ganz sicher attraktiv, nicht zuletzt weil bereits auch erste Zusagen von grösseren Festivals und Partys vorliegen, welche nicht Mitglieder der BCK sind, sich aber an der Aktion beteiligen wollen, wenn auch nur mit den Erträgen aus den verkauften Abendkasse-Tickets.

Die grösste Afterparty im Hallenstadion werde sich jedoch in diesem Jahr noch nicht beteiligen. Der Grund dafür sei der bereits angelaufene Vorverkauf. Im nächsten Jahr würde man sich jedoch sicherlich an der Aktion beteiligen.

(pas)