Zahlen

Caritas Zürich spart sich auf Kurs

Die Caritas verfolgt das Ziel, das Jahr 2021 mit einer schwarzen Null abzuschliessen.

Die Caritas verfolgt das Ziel, das Jahr 2021 mit einer schwarzen Null abzuschliessen.

Die Caritas Zürich hat das Jahr 2016 mit einem Defizit von rund 360'000 Franken abgeschlossen. Dank verschiedenen Sparmassnahmen wurde der Verlust gegenüber dem Vorjahr um einen Drittel reduziert, wie die Hilfsorganisation am Mittwoch mitteilte. Das Ziel sei es, das Jahr 2021 mit einer schwarzen Null abzuschliessen.

Während die Stiftungserträge gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert werden konnten, blieben die Legate unter den Erwartungen. Die Privatspenden lagen leicht über dem Vorjahresbetrag, wie es weiter heisst.

Zudem habe der Umsatz der Secondhand-Läden, von denen im Rahmen der Sparmassnahmen zwei geschlossen wurden, mit 2,5 Millionen Franken nur knapp die Vorjahreshöhe verfehlt. Die Caritas-Märkte lagen mit einem Umsatz von etwas über 2 Millionen Franken ebenfalls nur knapp unter dem Vorjahr.

Die Nachfrage nach Beratungen und Unterstützung bleibe generell hoch, heisst es weiter. So unterstützte die "Mobile Sozialberatung" in Zürich-Nord bereits über 60 Familien vor Ort.

Die KulturLegi legte um rund 15 Prozent zu und erreichte rund 20'000 Nutzende. An den Kursen von LernLokal nahmen im vergangenen Jahr über 1000 Personen teil. Dabei seien die Deutschkurse am meisten besucht worden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1