Zürich
Caipirinha und Salsa: So heiss war das Caliente-Festival

Das diesjährige Caliente-Festival lockte zu seinem 20-jährigen Jubiläum Besucher von nah und fern zum Festareal um den Helvetiaplatz und der alten Kaserne.

Merken
Drucken
Teilen

Vor allem aber gehört das grösste Latino-Fest Europas der Lateinamerika-Community, deren Vertreter am Caliente ihre Lebensfreude, Tanzbegeisterung und Trinkfestigkeit bewiesen.

Dieser kleine Brasilien-Fan liebäugelt immer noch lieber mit dem Ballon als mit dem Ball.
12 Bilder
Kubanisch wurde getanzt und getrunken.
Kein Tanzboden nötig: diesen beiden reicht die Strasse.
Festival Caliente 2015 video 1
Reif für den Showtanz.
Peruanisches Essen dominierte zusammen mit mexikanischem und brasilianischem.
Wurden wohl öfters als Durstlöscher missbraucht: Caipirinhas und Mojitos.
Die Temperaturen erlaubten den Griff zu hitzigen Outfits.
Eine brasilianische Band im Kasernenhof.
Musik an allen Strassenecken.
Tanzgruppen machen es den Schweizer Besuchern vor.
Dank den zahlreich vorhandenen Abfalltonnen konnte das Müllproblem in Grenzen gehalten werden.

Dieser kleine Brasilien-Fan liebäugelt immer noch lieber mit dem Ballon als mit dem Ball.

Flurina Dünki

Die Hitze liess die Besucher an den drei Festivaltagen jeweils erst gegen Abend auf das Gelände strömen, dafür wurde dann auch doppelt gefeiert. Der Mercado Mundial bot lateinamerikanisches Essen, im Hof der alten Kaserne spielten Latino-Bands und konnte auf der Wiese eine Verschnaufpause für die wunden (Tanz-)Füsse gemacht werden.