Winterthur

Burgruine Alt Wülflingen ist einsturzgefährdet - ein Dach soll sie retten

Die Burgruine muss saniert werden (Symbolbild).

Die Burgruine muss saniert werden (Symbolbild).

Die Burgruine Alt Wülflingen ist einsturzgefährdet und muss dringend saniert werden. Der Stadtrat hat sich für ein zweistufiges Vorgehen entschieden: Zunächst soll ein definitives Schutzdach errichtet und danach das Mauerwerk instand gestellt werden.

Im Herbst 2013 musste der Bergfried aus Sicherheitsgründen weiträumig eingezäunt und für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Über dem Turm wurde ein Notdach errichtet, um ihn vor weiteren Witterungseinflüssen zu schützen.

Durch das Austrocknen des Mauerwerks kamen im Laufe der Zeit jedoch immer mehr Schäden ans Tageslicht, wie der Stadtrat am Freitag mitteilte. Diverse Untersuchungen ergaben, dass das Mauerwerk in einem wesentlich schlechteren Zustand ist, als zunächst erkennbar war.

Um das Bauwerk für die kommenden Jahrzehnte zu sichern, soll nun ein definitives Dach dem Mauerwerk ausreichenden Witterungsschutz bieten. Der Stadtrat hat dafür gebundene Ausgaben von 171'500 Franken freigegeben. Das Schutzdach wird in den Monaten Juni und Juli aufgerichtet. Für den Transport des Baumaterials und der Bauinstallation wird ein Helikopter eingesetzt.

In einem zweiten Schritt soll das Mauerwerk saniert werden. Das dafür anzuwendende optimale technische Verfahren sei noch nicht abschliessend festgelegt, heisst es in der Mitteilung. Für die Wahl der Planer ist eine Ausschreibung vorgesehen.

Über den Zuschlag wird der Stadtrat voraussichtlich im Sommer entscheiden. Der Beginn der Sanierungsarbeiten ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Bei der mittelalterlichen Burgruine handelt es sich um ein Bundesschutzobjekt. Die Stadt Winterthur als Eigentümerin ist verpflichtet, für deren Erhalt zu sorgen. Der Stadtrat will beim Kanton ein Beitragsgesuch einreichen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1