Arbeitsunfall
Brett gebrochen: Mann stürzt in Winterthur in die Tiefe und verletzt sich schwer

Ein 20-jähriger Mann ist am Montagnachmittag auf einer Baustelle in Winterthur-Sennhof mehrere Meter abgestürzt. Dabei hat er sich lebensgefährlich verletzt.

Drucken
Teilen
Der Bauarbeiter brach durch eine Spanplatte am Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. (Symbolbild)

Der Bauarbeiter brach durch eine Spanplatte am Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. (Symbolbild)

KEYSTONE

Warum der 20-jährige Litauer am Montag gegen 14.20 Uhr durch eine Wandöffnung in einen Nebenraum sprang, ist unklar. Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt, war er damit beschäftigt, in einem Fabrikgebäude Lüftungskanäle zu demontieren.

Im Nebenraum landete der junge Mann auf einer Spanplatte, die ein Loch im Boden abdeckte. Die Platte zerbrach unter den Füssen des Mannes und er stürzte in die Tiefe. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen wurde er ins Spital gebracht. Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den Unfallhergang.

Aktuelle Nachrichten