Brand
Brand in Winterthurer Gartenhäuschen legt Schienenverkehr lahm

In einer Gartenhaussiedlung in Winterthur ist am Sonntagmittag Feuer ausgebrochen.

Merken
Drucken
Teilen
Durch den Brand wurde der Schienenverkehr teilweise lahm gelegt.

Durch den Brand wurde der Schienenverkehr teilweise lahm gelegt.

Marc Dahinden Landbote

Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle, konnte aber wohl nicht alle Hasen und Hühner retten. Weil die Pünten genannten Häuschen neben der Bahnlinie stehen, musste der Strom für die Bahn abgestellt werden.

In der Folge konnten während rund zwei Stunden keine Züge zwischen Winterthur und Elgg auf der Strecke nach St. Gallen verkehren. Wie die Kantonspolizei Zürich schreibt, konnte die Feuerwehr zwar mehrere Hasen und Hühner retten. Es müsse jedoch davon ausgegangen werden, dass einige Tiere getötet wurden. Die Brandursache ist unklar.