Gegen 01.00 Uhr sei die Meldung eingegangen, dass in der Kehrichtverwertungsanlage Feuer ausgebrochen ist, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Medienmitteilung.  Der Vollbrand im Bunker habe durch die ausgerückten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Winterthur nach mehreren Stunden gelöscht werden können. Durch die Hitze seien Einrichtungen beschädigt worden, weshalb der Verbrennungsofen derzeit nicht gespiesen werden kann. Zudem müsse der Bunker vollständig geleert werden. Dazu müsse der Betrieb in den nächsten Tagen eingestellt und auf andere Unternehmen ausgewichen werden. Der entstandene Schaden sei  beträchtlich, könne jedoch zurzeit nicht genau beziffert werden.

Die genaue Ursache des Feuers sei nicht geklärt und werde durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. (fwa)