Die Trockenheitssituation in den Zürcher Wäldern habe sich entspannt, schreibt die Zürcher Baudirektion in einer Mitteilung vom Dienstag. Aktuell herrsche im Kanton noch eine mässige Waldbrandgefahr. Nach fast sechs Wochen Verbot dürfen ab sofort wieder Feuer entfacht und Würste grilliert werden.

Die Nächte werden nun wieder länger und die Temperaturen sind in den letzten Tagen stark zurückgegangen. Zusammen mit den teils ergiebigen Niederschlägen habe sich die Lage entspannt, heisst es in der Mitteilung. Nach wochenlanger Trockenheit hatte der Kanton am 27. Juli ein absolutes Feuerverbot ausgesprochen.

Weil aber nach wie vor eine mässige Waldbrandgefahr besteht - Stufe 2 von 5 - sei im Umgang mit Feuer im Wald und in Waldesnähe weiterhin Sorgfalt geboten, warnt die Baudirektion. An gewissen Orten wurden in den letzten Wochen kommunale Feuerverbote ausgesprochen. Die Aufhebung dieser Verbote sei Sache der Gemeinden.