FIFA
Blatter ziehts talwärts: Fifa baut Museum doch nicht am Zürichberg

Im Zürcher Quartier Enge und nicht am Zürichberg entsteht das seit langem geplante Fifa-Museum. Fifa-Präsident Sepp Blatter hat am Donnerstag in einem symbolischen Akt die Umbauarbeiten eingeläutet. Eröffnet werden soll das Museum im Frühling 2015.

Merken
Drucken
Teilen
Eröffnung Bau FIFA-Museum
6 Bilder
Sepp Blatter
Steht vielleicht einmal in diesem Museum; der Schuh von Barça-Star Lionel Messi
Das Fundament steht
Blatter packt an

Eröffnung Bau FIFA-Museum

Limmattaler Zeitung

Im Zürcher Quartier Enge und nicht am Zürichberg entsteht das seit langem geplante FIFA-Museum. FIFA-Präsident Sepp Blatter hat am Donnerstag in einem symbolischen Akt die Umbauarbeiten eingeläutet. Eröffnet werden soll das Museum im Frühling 2015.

Ursprünglich war das Museum des Weltfussballverbandes als Erweiterung des Hauptsitzes am Zürichberg vorgesehen. Nun aber wurden die Pläne geändert: Es kommt ins Haus zur Enge beim Bahnhof Enge.

Das Gebäude gehört der Swiss Life, die das Haus ohnehin umbauen wollte. Sie bezeichnet das Projekt laut einer Mitteilung als «Glücksfall», der ausgezeichnet in ihre Anlagestrategie passe.

Die Realisierung des 30-Millionen-Franken-Projekts startet laut FIFA voraussichtlich im kommenden Dezember. Zuvor aber müsse der Weltfussballverband für den Umbau der Liegenschaft «ein normales Baugesuch einreichen und ein Baubewilligungsverfahren durchlaufen», sagte Urs Spinner, Sprecher des Hochbaudepartementes, zur Nachrichtenagentur «sda».

Vorgesehen ist «eine echte Begegnungsstätte für den Fussball und seine Millionen von Fans weltweit», wie Blatter in der Mitteilung zitiert wird. Das Vorhaben sei als klares Bekenntnis zum Standort Zürich zu verstehen. Dies, obwohl das Zürcher Stadtparlament den Stadtrat aufgefordert hat, die Organisation steuerlich stärker zu belasten.

Das Museum soll 28 Abteilungen und darin unter anderem eine Ruhmeshalle, 3-D-Shows, eine Trophäen- und Trikotsammlung sowie interaktive Spiele enthalten.