Der Durchgangsverkehr wird umgeleitet. Gemäss Angaben der Stadt bleiben während des Umbaus jedoch alle Liegenschaften erreichbar. Während der mehrmonatigen Bauarbeiten sollen einerseits die Tram- und Bushaltestellen behindertengerecht ausgestaltet werden. Gleichzeitig werden die in die Jahre gekommenen Gleise und Fahrleitungen ersetzt sowie der Strassenbelag erneuert. Der Stadtrat hat dafür im letzten Sommer Ausgaben von 10 Millionen Franken bewilligt.