Bilanz
Silvester in Zürich: Frau von Feuerwerk getroffen

Viele Menschen verbrachten den Jahreswechsel in der Stadt Zürich. Es kam zu Zwischenfällen, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Drucken
Eine Frau wurde von Feuerwerk getroffen.

Eine Frau wurde von Feuerwerk getroffen.

Symbolbild: Keystone

Kurz nach Mitternacht kam es am Zürcher Utoquai zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. Dabei wurde ein Jugendlicher mit einem unbekannten Gegenstand im Gesicht verletzt und musste mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. In diesem Zusammenhang wurde ein Tatverdächtiger für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache mitgenommen.

Kurz vor 2.30 Uhr fielen Fahnder der Stadtpolizei Zürich zwei Männer auf, die am Utoquai um Personengruppen herumschlichen. Kurz darauf entwendeten die Verdächtigen einer Frau das Portemonnaie aus ihrer Handtasche. Die Frau bemerkte den Diebstahl und konnte den Geldbeutel wieder an sich reissen. Bei der anschliessenden Flucht konnten die mutmasslichen Diebe, ein 20-jähriger Libyer und ein 28-jähriger Algerier, festgenommen und der zuständigen Fachgruppe zugeführt werden.

Um 4.30 Uhr ging die Meldung ein, dass an der Pelikanstrasse eine Frau durch abgefeuertes Feuerwerk getroffen worden sei. Vor Ort trafen die uniformierten Patrouillen auf eine 21-jährige Frau, die ein mögliches Knalltrauma erlitten hatte, zudem waren ihre Haare leicht verbrannt. Sie wurde von der Sanität von Schutz & Rettung betreut. Der genaue Hergang des Falls wird noch geklärt.

Im Verlauf der Nacht kam es in mehreren Stadtkreisen zu rund einem halben Dutzend Bränden von Abfallcontainern, Abfalleimern oder brennendem Kleinmaterial. Diese konnten jeweils von der Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich oder einer Streifenwagenbesatzung rasch gelöscht werden.

Aktuelle Nachrichten