Spenden-Betrug
Bettler ergaunern in Winterthur Spenden mit gefälschten Formularen

Die Stadtpolizei Winterthur hat in den letzten Tagen mehrmals Rumänen verhaftet, die mit Spendenformularen unterwegs waren. Sie nutzten gefälschte Formulare von anerkannten Behindertenorganisationen und baten Passanten um Spenden.

Merken
Drucken
Teilen
Die verhafteten Rumänen nutzten gefälschte Formulare von anerkannten Behindertenorganisationen. (Symbolbild)

Die verhafteten Rumänen nutzten gefälschte Formulare von anerkannten Behindertenorganisationen. (Symbolbild)

Keystone

Am Montagnachmittag verhaftete die Polizei an der Stadthausstrasse zwei Rumänen im Alter von 19 und 36 Jahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Bereits am Freitag zog die Stadtpolizei drei Rumänen aus dem Verkehr, die mit der selben Taktik auf Betteltour waren. Diese falschen Spendensammler waren 16, 17 und 23 Jahre alt.

Bei der Polizei mehren sich momentan zudem Meldungen über Hausierer, die Pfannen und Messer von schlechter Qualität zu überrissenen Preisen verkaufen wollen. Die Polizei rät, die Hausierer keinesfalls in die Wohnung zu lassen und entsprechende Beobachtungen zu melden.

Auch in Schaffhausen sind gemäss Angaben der Schaffhauser Polizei momentan betrügerische Verkäufer unterwegs. Am Wochenende kaufte eine Passantin auf der Strasse mehrere Pfannensets für insgesamt mehrere hundert Franken.