Laut Polizeiangaben waren kurz vor dem Mittag fünf Arbeiter im Güterbahnhof mit dem Verladen eines Raupenbaggers auf einen Bahnwagen beschäftigt. Gemäss ersten Erkenntnissen kletterte ein 48-jähriger Mann auf den Baggerarm um die Maximalhöhe der verladenen Baumaschine zu überprüfen.

Aufgrund der Nähe zur Fahrleitung entstand ein Lichtbogen, der den Mann erfasste und zu Boden schleuderte. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.