Zürich

Bei Verhaftung eines Drogenhändlers auf grosse Mengen Kokain gestossen

Der Schweizer soll vier Kilo Kokain mit sich geführt haben (Symbolbild)

Der Schweizer soll vier Kilo Kokain mit sich geführt haben (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Mittwochmittag (30.4.2014) in Zürich 4 einen mutmasslichen Betäubungsmittelhändler verhaftet. Es wurden Kokain, Bargeld sowie Waffen sichergestellt.

Nach dem Mittag haben Polizisten der Kantonspolizei Zürich an der Langstrasse einen 35-jährigen Autolenker kontrolliert, schreibt die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung. Plötzlich habe dieser zu Fuss die Flucht ergriffen. Nach wenigen Schritten sei er über eine Rabatte gestolpert und zu Boden gestürzt. Die Polizisten haben den Mann arretiert. Da er sich am Fuss verletzte, habe er mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden müssen.

In der Umhängetasche des Mannes seien rund 350 Gramm Kokain zum Vorschein gekommen. Polizeiliche Ermittlungen haben die Fahnder zu einer Liegenschaft in Wallisellen geführt. Bei der Hausdurchsuchung seien rund 5 Kilogramm Kokain, zirka 100'000 Franken Bargeld sowie mehrere Schusswaffen sichergestellt worden. Eine weitere Hausdurchsuchung sei am Wohnort des Verhafteten Schweizers in Illnau durchgeführt worden. Sichergestellt worden seien zwei Personenwagen, ein Motorrad sowie mehrere Luxusuhren und hochwertiger Schmuck.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich zusammen mit der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl geführt. (fwa)

Meistgesehen

Artboard 1