Neuenhof
Bei einer Fahndungskontrolle gerieten nicht nur Einbrecher in die Fänge der Polizei

Bei einer koordinierten Fahndungskontrolle auf der Autobahn A1 im Ostaargau sind der Polizei in der Nacht auf Freitag drei mutmassliche Einbrecher ins Netz gegangen. Die Männer hatten im Kanton Zürich versucht, in einen Gewerbebetrieb einzubrechen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei stoppte das Auto bei der koordinierten Fahndungskontrolle. (Symbolbild)

Die Polizei stoppte das Auto bei der koordinierten Fahndungskontrolle. (Symbolbild)

Keystone/MAGALI GIRARDIN

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen Deutschen und um zwei Litauer im Alter von 28 bis 34 Jahren, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Sie wurden an die Kantonspolizei Zürich übergeben, der Ermittlungen einleitete.

Die drei Männer sassen in einem Auto mit deutschen Kontrollschildern. Die Polizei stoppte das Auto bei der koordinierten Fahndungskontrolle auf der A1 bei Neuenhof AG um 3.30 Uhr.

Die Polizei kontrollierte ab Mitternacht knapp 100 Fahrzeuge. Dabei wurden auch vier Personen angehalten, die im Schweizer Fahndungsregister zur Aufenthaltsforschung ausgeschrieben waren.

Fünf Verkehrsteilnehmer standen unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ein weiterer Autofahrer sass trotz Entzugs des Führerausweises am Steuer. Zwei Personen führten Betäubungsmittel mit sich.