Weiter fanden die Behörden 28 Kilogramm halluzinogene Pilze, 24 Kilogramm Haschisch, 2 Kilogramm Kokain und 1 Liter GBL, also sogenannte KO-Tropfen, wie die Eidgenössische Zollverwaltung und die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch gemeinsam mitteilten.

Das Kokain wurde in geschluckten Fingerlingen oder in Koffern mit doppelten Böden geschmuggelt. Zwei Kuriere führten gemäss Mitteilung über 90 Kilogramm Kath lose in Koffern mit. Die anderen Drogen wurden im Postverkehr sichergestellt.

Die Polizei konnte vier Drogenkuriere verhaften. Es handelt sich dabei um zwei Brasilianer, einen Südafrikaner und eine Kanadierin - alle zwischen 23 und 55 Jahren alt.

Die Schweizer Polizeibilder vom April 2017: