Zürich
Behinderten-Schaufensterpuppen sorgen für Irritationen

Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat die Organisation «Pro Infirmis» am Dienstag entlang der Zürcher Bahnhofstrasse auf die Anliegen behinderter Menschen aufmerksam gemacht.

Merken
Drucken
Teilen
Die Behinderten-Schaufensterpuppe an der Zürcher Bahnhofstrasse

Die Behinderten-Schaufensterpuppe an der Zürcher Bahnhofstrasse

youtube.com

Zwischen makellosen Schaufensterpuppen standen solche mit verkürzten Gliedmassen oder deformierten Wirbelsäulen.

Anlass für die eintägige Aktion war der diesjährige internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Dafür spannte «Pro Infirmis» mit mehreren Modegeschäften in der Zürcher Innenstadt zusammen. Ziel war es, vorbeigehende Passantinnen und Passanten zum Nachdenken anzuregen, wie die Behindertenorganisation mitteilte.