Die Gewobag will ihre Siedlung Frankental verdichten und künftig 222 bestehende und 94 neue, preisgünstige 2,5- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen anbieten. Mit dem Strassenstück soll der Aussenraum für die Bewohnerinnen und Bewohner aufgewertet werden.

Weiterhin preisgünstige Wohnungen soll es in Zürich-Witikon geben: Die Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich (Stiftung PWG) kauft an der Witikonerstrasse 503 bis 521 eine Parzelle für 16,3 Millionen Franken. Möglich ist der Kauf dank einem städtischen Abschreibungsbeitrag von zwei Millionen Franken.

Auf der Parzelle stehen drei Mehrfamilienhäuser mit 25 Wohnungen. Die Ausnützungsreserven bieten zudem Platz für einen Neubau mit voraussichtlich 35 weiteren Wohnungen.

Mit dem Kauf könne verhindert werden, dass die Wohnungen in Stockwerkeigentum umgewandelt und die bisherigen Mieter verdrängt würden, teilte der Stadtrat mit.