Bauprojekte
Bauarbeiten für Zürcher Uni-Erweiterung werden neu vergeben

Der Kanton bricht die Submission für Generalunternehmer für die fünfte Bauetappe am Campus Irchel ab. Die Offerten haben den Kredit gesprengt. Ende Jahr werden die Bauarbeiten neu ausgeschrieben - in Einzelaufträgen.

Merken
Drucken
Teilen
Für die fünfte Bauetappe am Campus Irchel bewilligte der Kantonsrat 2013 einen Kredit von 195 Millionen Franken. (Archivbild)

Für die fünfte Bauetappe am Campus Irchel bewilligte der Kantonsrat 2013 einen Kredit von 195 Millionen Franken. (Archivbild)

Keystone

Durch dieses Vorgehen können Einzelunternehmen zum Zug kommen, die bereits bei den Offerten beteiligt waren, wie die Baudirektion am Donnerstag mitteilte. Die Bauherrin will die Kosten nochmals optimieren und die Planung anpassen.

So will sie sowohl das Kostendach als auch den geplanten Endtermin weitgehend einhalten. Dieser ist auf Herbst 2019 festgesetzt und der grösste Teil der Anlage soll bis dann fertiggestellt sein. Der Bezug der neuen Gebäude soll sich laut Baudirektion um maximal sechs Monate verzögern.

Für die fünfte Bauetappe bewilligte der Kantonsrat 2013 einen Kredit von 195 Millionen Franken. In den neuen Gebäuden soll in erster Linie der Fachbereich Chemie mehr Raum für Lehre und Forschung erhalten. Zudem werden dort Abteilungen temporär unterkommen, wenn die ältesten Liegenschaften der Uni Irchel renoviert werden.