Zürich
Bauarbeiten für den 69 Millionen teuren Kulturpark haben begonnen

Das Trend Quartier in Zürich-West bekommt einen Kulturpark, wo Arbeit, Bildung, Wohnen, Kultur und Ethik verschmelzen sollen. Die Bauarbeiten auf dem Escher-Wyss-Areal haben jetzt begonnen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Prime Tower im Trendquartier Zürich West

Der Prime Tower im Trendquartier Zürich West

Keystone

Im trendigen Zürich-West-Quartier haben die Bauarbeiten für den neuen Kulturpark begonnen. Realisiert wird das 69-Millionen-Projekt in unmittelbarer Nähe des Schiffbaus. Gemäss den Initianten soll es ein Ort werden, an dem "die zentralen Bereiche des Lebens verschmelzen: Arbeiten, Bildung, Wohnen, Kultur und Ethik".

Noch sei vom Kulturpark auf dem Escher-Wyss-Areal nicht viel zu sehen, teilten die beteiligten Trägerschaften am Donnerstag mit. Zuerst müssten die Altlasten aus der industriellen Nutzung beseitigt werden.

Am Kulturpark beteiligt sind die Hamasil-Stiftung, die Katholische Kirche im Kanton Zürich sowie die W. Schmid + Co. AG. Ihre Vision ist es, zwischen Pfingstweid- und Schiffbaustrasse einen "urbanen Lebensraum für integrale nachhaltige Entwicklung" zu schaffen.

Nebst einer Überbauung mit 54 Wohnungen zwischen 1 1/2 - bis 6 1/2 Zimmern sind auch Büros, Dienstleistungs- und Gewerberäume geplant. Zudem erstellt die Paulus-Akademie ein neues Veranstaltungs- und Bildungszentrum. Auch ein öffentlich zugänglicher Raum der Stille ist vorgesehen. Der Kulturpark soll Ende 2015 eröffnet werden.