Streckenblockierung aufgehoben

Bahnlinie zum Flughafen Zürich wieder normal befahrbar

Die Bahnlinie zwischen Zürich Hauptbahnhof und Flughafen ist nach Auskunft der SBB seit Betriebsbeginn am Montagmorgen wieder normal befahrbar. Am Samstag kippte ein Baukran beim Bahnhofe Zürich Oerlikon auf einen Personenzug.

Am Wochenende gab es auf der Strecke Einschränkungen wegen ohnehin geplanter Bauarbeiten und eines Unfalls mit einem umgekippten Baukran.

200 Meter vor dem Bahnhof Zürich-Oerlikon war am Samstagvormittag ein Baukran auf einen einfahrenden Personenzug gekippt. Der Grund ist noch unklar. Verletzt wurde einzig ein Bauarbeiter leicht an der Hand. Der Unfall verursachte am Zug einen Sachschaden von einigen hunderttausend Franken, die übrigen Beschädigungen an den SBB-Einrichtungen waren jedoch gering.

Die SBB hatten für das Wochenende schon länger Bauarbeiten für ein neues Gleis 8 geplant. Für die SBB war deshalb laut Sprecherin Lea Meyer ohnehin «Ausnahmezustand» und es standen Kundenlenker und Extrabusse bereit. Die Einschränkungen waren dann aber durch den Unfall etwas umfangreicher. Die Ferienreisenden hätten trotz der umgeleiteten Züge zum Flughafen gebracht werden können.

Die Bahnstrecke Oerlikon-Flughafen konnte tagsüber immer teilweise befahren werden. Einige Fernverkehrszüge wurden umgeleitet. In der Nacht auf Sonntag wurden die Nachtzüge durch Busse ersetzt, weil zur Bergung des Schienenbaukrans zwei Gleise gesperrt werden mussten.

Die S-Bahnzüge der Linie S2 wurden nicht nur am Samstag - wie geplant - durch Busse ersetzt, sondern auch am Sonntag. Die SBB wollten trotz der erschwerten Bedingungen unbedingt die Arbeiten an Gleisen, Weichen und Fahrleitungen bis am Montagmorgen abschliessen.

Das neue Gleis 8 wird im August in Betrieb genommen. In den nächsten Monaten wird es laut Lea Meyer am Bahnhof Oerlikon immer wieder kleinere Einschränkungen aufgrund der Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Durchmesserlinie geben.

Meistgesehen

Artboard 1