Züri Fäscht
Bahnhofstrasse soll 2016 zum Festgelände des Züri-Fäscht zählen

Auswertungen der Bewegungsdaten der Züri-Fäscht Gratis-App durch die ETH zeigen, dass der Platz um das Seebecken langsam aber sicher ausgereizt ist. Roland Stahel, Geschäftsleiter des «Vereins Zürcher Volksfeste – Ok Züri-Fäscht» fordert mehr Platz.

Merken
Drucken
Teilen
Festbesucher geniessen bei strahlendem Sommerwetter das Züri Fäscht 2013

Festbesucher geniessen bei strahlendem Sommerwetter das Züri Fäscht 2013

Keystone

«Man könnte die Bahnhofstrasse ebenfalls mit Ständen und Bühnen bespielen. Das würde die Masse besser verteilen und die neuralgischen Punkte entlasten», erklärt Stahel gegenüber der «NZZ am Sonntag».

Zusätzlichen Raum könnte auch geschaffen werden, indem der Stadelhoferplatz künftig während des Fests für den Tramverkehr gesperrt werde. So könnte das Fest wie in den anderen Jahren wieder auf der Landiwiese stattfinden.

Mit zusätzlichen Attraktionen will Stahel zudem die Leute nach dem Feuerwerk länger am Seebecken behalten, damit sich die Menge besser verteilen könne. Konkret denkt er dabei an eine Nachtshow mit Pyrotechnik, Lasershows oder Flugzeuge ins Programm aufzunehmen. (pas)