Öffentlicher Verkehr
Bahnhof Illnau ist gerüstet für die Zukunft – und die zweite S-Bahn-Linie

Eine zweigleisige Brücke, eine hindernisfreie Unterführung und ein zweites Aussenperron machen den Bahnhof Illnau bereit für die Zukunft. Die neu umgebaute Anlage wird am kommenden Samstag eingeweiht.

Merken
Drucken
Teilen
Der Bahnhof Illnau ist bereit für die zweite S-Bahn-Linie im Dezember.

Der Bahnhof Illnau ist bereit für die zweite S-Bahn-Linie im Dezember.

Keystone

Mit der neu umgebauten Anlage ist Illnau gerüstet für die Einführung der zweiten S-Bahn-Linie S19 in diesem Abschnitt ab Dezember 2015.

Der Ausbau des Bahnhofs Illnau ist Teil der 4. Teilergänzung der Zürcher S-Bahn. Die neue zweigleisige Brücke über die Usterstrasse und das zweite Aussenperron wurden von der SBB im Auftrag des Kantons Zürich gebaut. Die Perrons wurden auf 320 Meter verlängert, damit künftig auch längere Züge in Illnau halten können.

Neu können nun auch Doppelstockzüge im Bahnhof Illnau kreuzen, wie es in der Mitteilung der SBB vom Donnerstag heisst. Das war eine zwingende Voraussetzung für die Einführung des Neuangebots der S19. Diese verkehrt ab Dezember 2015 unter der Woche zwischen Dietikon über Oerlikon nach Effretikon. In den Hauptverkehrszeiten wird sie weiter über Illnau bis nach Pfäffikon ZH verlängert.

Die Investitionen in die dafür notwendigen Ausbauten betragen rund 28 Millionen Franken. Sie werden grösstenteils vom Kanton und vom Bund getragen. Die Stadt Illnau-Effretikon beteiligt sich mit rund 1,3 Millionen Franken.