Autofahrer fährt in Zürich zwei Fussgänger an

Merken
Drucken
Teilen

Zürich Ein Verletzter und mehrere angefahrene Personen und Fahrzeuge: In der Stadtzürcher Ausgangsmeile im Kreis 4 hat am frühen Sonntagmorgen ein 49-jähriger Autofahrer verschiedene Kollisionen verursacht, wie die Stadtpolizei gestern mitteilte. Der Mann war kurz vor 2.30 Uhr von der Rolandstrasse in Richtung Langstrasse unterwegs. Vor der Verzweigung beider Strassen geriet er mit seinem grauen Volvo auf das Trottoir. Dort prallte der Wagen in einen 27-jährigen Fussgänger, der unverletzt blieb. Unmittelbar danach touchierte das Fahrzeug einen 26-jährigen Trottinettfahrer, der leicht verletzt wurde und sich selbstständig zur Kontrolle ins Spital begab. Der Autolenker setzte nach diesen Kollisionen seine Fahrt unbeirrt in Richtung Schöneggstrasse fort. Dort fiel er aber einer Streifenwagenpatrouille auf, die ihn verfolgte. Auf der folgenden rasanten Fahrt beschädigte der graue Volvo an der Gamperstrasse einen parkierten Personenwagen und kam anschliessend zum Stehen. Die Polizei nahm den Mann fest, die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Die Stadtpolizei prüft nun, ob der Autolenker noch weitere Personen gefährdet oder verletzt hat und ob er weitere Fahrzeuge oder Gegenstände beschädigt hat. Denn sein Fahrzeug weist gemäss Polizeimeldung «etliche Beschädigungen» auf. (liz)