Auf der A1 vor dem Gubristtunnel, stand am Montagmorgen ein Fahrzeug in Flammen.

Angeblich wurde das Auto von Jonas Marrocu gelenkt, wie 20 Minuten berichtet. Auf dem Weg zur Arbeit habe er einen komischen Geruch wahrgenommen. Danach kam es plötzlich zu einer Rauchentwicklung. Jonas Marrocu gelang es noch vor dem Gubristtunnel auf den Pannenstreifen zu fahren und sich in Sicherheit zu bringen, bevor das Fahrzeug in Flammen aufging. 

Ein technischer Defekt habe den Fahrzeugbrand ausgelöst. Da das Auto ausserhalb der Fahrbahn entflammte, gab es keinen Unfall. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, jedoch musste der rechte Fahrstreifen auf der Fahrtrichtung Bern gesperrt werden. Dies hiess für die Fahrer bis zu einer Stunde Verspätung wegen Rückstau. 

Gemäss 20 Minuten, wurde Marrocu von der Polizei höchstpersönlich ins Geschäft gebracht.