Zürich
Auto bleibt auf Gleis stehen: Zug stösst mit Wagen zusammen

Eine Kollision zwischen einer S-Bahn und einem Auto auf einem Bahnübergang am Montag in Zürich-Tiefenbrunnen ist offenbar glimpflich ausgegangen. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto wurde beim Zusammenprall mit dem Zug arg lädiert.
5 Bilder
Zug fährt in Zürich in Auto
Auch der S-Bahn-Zug wurde beschädigt. Die Strecke musste gesperrt werden.
Polizisten am Unfallort:
Eine 28-jährige Frau erlitt beim Unfall einen Schock und musste ins Spital.

Das Auto wurde beim Zusammenprall mit dem Zug arg lädiert.

Newspictures

Zum Zusammenstoss kam es kurz vor 12 Uhr gekommen. Ein 28-jähriger Fahrzeuglenker fuhr mit seinem Personenwagen durch die Seefeldstrasse stadteinwärts. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen musste der Mann offenbar verkehrsbedingt auf den Schienen anhalten, als er den Bahnübergang beim Bahnhof Tiefenbrunnen überqueren wollte.

Genau in diesem Moment senkten sich hinter und vor dem Fahrzeug die Schranken. Der Lokführer der herannahenden stadtauswärts fahrenden S6 leitete beim Erblicken des Wagens sofort eine Vollbremsung ein. Trotzdem konnte er die Kollision mit dem auf den Schienen stehenden Fahrzeug nicht mehr verhindern.

Der Lenker sowie ein 3-jähriges Kleinkind wurden glücklicherweise nicht verletzt, eine 28-jährige Beifahrerin erlitt einen Schock und musste hospitalisiert werden. Am Personenwagen wie auch an der S-Bahn entstand ein erheblicher Sachschaden. Der genaue Unfallhergang wird nun abgeklärt.

Der Bahnbetrieb musste zwischen dem Bahnhof Stadelhofen und dem Bahnhof Tiefenbrunnen für rund zwei Stunden eingestellt werden. Kurz nach 13.35 Uhr konnte die Strecke für den Bahnverkehr wieder freigegeben werden. (rsn)