Zürich
Aus Protest gegen Bohrpläne: Greenpeace blockiert Shell-Tankstellen

Greenpeace-Aktivisten blockieren seit den frühen Morgenstunden sämtliche zehn Shell-Tankstellen in Zürich. Aus Protest gegen das Ölbohrprogramm von Shell in der Arktis ketteten sich die UmweltschützerInnen an die Zapfsäulen des Ölmultis.

Drucken
Teilen
Greenpeace-Aktivisten blockieren seit den frühen Morgenstunden sämtliche zehn Shell-Tankstellen in Zürich.
8 Bilder
Aus Protest gegen das Ölbohrprogramm von Shell in der Arktis ketteten sich die UmweltschützerInnen an die Zapfsäulen des Ölmultis.
Greenpeace will mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass das Öl aus den Shell-Zapfsäulen in der Schweiz in Zukunft von Bohrungen in der Arktis kommen könnte.
Aus Protest gegen Bohrnpläne: Greenpeace blockiert alle Shell-Tankstellen

Greenpeace-Aktivisten blockieren seit den frühen Morgenstunden sämtliche zehn Shell-Tankstellen in Zürich.

Keystone

Greenpeace will mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass das Öl aus den Shell-Zapfsäulen in der Schweiz in Zukunft von Bohrungen in der Arktis kommen könnte, wie Greenpeace in einer Medienmitteilung schreibt. Mit den Bohrungen gefährde man eine einzigartige Tierwelt und fördere die Klimaerwärmung.

Shell plant ab dem 1. Juli in den eisigen Gewässern der Tschuktschensee in Alaska mit den Bohrungen zu beginnen. Mitte Mai hatte die US-Administration den Weg für Probebohrungen des Ölmultis vor der Küste Alaskas freigemacht. (whr)

Aktuelle Nachrichten