Vandalismus

Auf Video dokumentiert: Maskierte Sprayerinnen plündern und verwüsten einen SBB-Speisewagen

Die Graffiti-Crew KCBR präsentiert ihre "Kunst" an den verschiedensten Orten in Zürich. Im Bild: Eine Sprayerei beim Hauptbahnhof vor dem Landesmuseum.

Die Graffiti-Crew KCBR präsentiert ihre "Kunst" an den verschiedensten Orten in Zürich. Im Bild: Eine Sprayerei beim Hauptbahnhof vor dem Landesmuseum.

Sprayerinnen der Zürcher Graffiti-Crew KCBR, die ihre «Kunst» gerne auf SBB-Waggons hinterlässt, sind in einen Speisewagen eingebrochen und plünderten diesen. Das Geschehen dokumentierten sie auf Video und veröffentlichten den Kurzfilm auf Youtube.

An vielen Orten in Zürich sind ihre Sprayereien sichtbar. Nun macht die berüchtigte Graffiti-Crew mit einem neuen Kurzfilm auf sich aufmerksam. Über 60'000 Mal wurde das etwa 20-minütige Video auf Youtube bereits angeschaut. Darin wird gezeigt, wie maskierte Sprayerinnen in einen Speisewagen der SBB einbrechen.

Dabei scheinen die Vandalen den Einbruch genau geplant zu haben. Die Täterinnen waren offenbar im Besitz von SBB-Westen und einem Schlüssel für den Waggon. Im Innern des Speisewagens machten sie sich an der Bordküche zu schaffen und planten, was sie später an die Aussenseite des Zuges sprayen wollten.

Das Nachsehen haben die SBB-Kunden

Wie gross der Aufwand für die Reinigung des Speisewagens war, ist nicht bekannt, wie "20 Minuten" schreibt. Erfreut über die Aktion ist man bei der Bahngesellschaft jedenfalls nicht. Zu einzelnen Sprayer-Aktionen wolle die SBB keine Stellung nehmen, weise jedoch darauf hin, dass sich die Schäden wegen Vandalismus 2016 auf 5,6 Millionen Franken beliefen. Die Reinigung eines vollgesprayten Zugs nehme Dutzende Mannstunden in Anspruch.

Das Nachsehen haben die SBB-Kunden, denn die Reinigungskosten wirken sich indirekt auf die Billetpreise aus. Weiter müssen verunstaltete Wagen ausser Betrieb genommen und ersetzt werden. Die SBB setzt deshalb auf Prävention, um für das Thema Vandalismus zu sensibilisieren. Jede Sprayerei werde jedoch zur Anzeige gebracht. Unklar bleibt, wie die Sprayerinnen an die Westen und den Schlüssel gekommen sind.

KCBR  -  LIVE LIFE LIKE GIRLS

Die Sprayerinnen maskierten sich als alte Frauen.

Meistgesehen

Artboard 1