Scheiterhaufen und Böögg für den Fototermin werden fast eine Woche vor dem Sechseläuten aufgebaut. Selbstverständlich sei der Böögg nicht mit Böllern bestückt, teilte das Tiefbauamt am Donnerstag mit.

Über eine Treppe gelangt man rund 12 Meter über dem Boden auf eine Passerelle und kann sich auf Augenhöhe mit dem Böögg fotografieren lassen. Das Bild wird anschliessend in der Galerie der offiziellen Website des Platzfäschts veröffentlicht.

Das Tiefbauamt empfiehlt, einen Termin zu reservieren. Der echte Böögg wird dann am Montag, 28. April um Punkt 18 Uhr angezündet.