KAPO Zürich

Auch die Kantonspolizei Zürich setzt auf Facebook

Facebook-Seite der Kantonspolizei Zürich

Facebook-Seite der Kantonspolizei Zürich

Auch die Zürcher Kantonspolizei setzt jetzt auf Facebook.Dies teilte sie am Montag mit. Notrufe und Anzeigen laufen jedoch nicht über das soziale Netzwerk. Hier gilt auch künftig die Notrufnummer 117 oder die nächste Polizeistelle.

Laut Informationschef Marcel Strebel hat die Polizei mit Facebook «einen Kanal mehr, um mit der Bevölkerung zu kommunizieren». Soziale Medien sind sehr schnell und weit verbreitet - gerade auch bei Bevölkerungsgruppen, die sonst für die Polizei schwer erreichbar sind. Dies nutzt sie nun.

Polizeialltag auf Facebook

Laut Mitteilung wird die Kantonspolizei aktuelle Mitteilungen aus dem Polizeialltag und Informationen über die Organisation auf diesem Kanal veröffentlichen. Zudem werden via das soziale Medium auch etwa Warnungen und dergleichen verbreitet. Und schliesslich setzt die Kantonspolizei laut Mitteilung in nächster Zeit auch auf Facebook, um Mitarbeitende anzuwerben.

Man habe den Facebook-Einstieg lange vorbereitet, sagte Strebel auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Dabei seien verschiedene soziale Medien und Plattformen erwogen worden, schliesslich habe man sich für Facebook entschieden.

Definitiv auf Facebook

Im Gegensatz zu Stadtpolizei, die vor einer Woche mitteilte, sie führe erst einmal einen halbjährigen Pilotbetrieb, ist der Einstieg der Kantonspolizei definitiv, wie Strebel sagte. Sollte sich herausstellen, dass der Weg doch nicht geeignet sei, werde man «nochmals überlegen».

Meistgesehen

Artboard 1