Kanton Zürich

Asyl-Aufnahmequote bleibt stabil bei sieben Asylsuchenden auf 1000 Einwohner

Die Zürcher Gemeinden haben die Quoten ausnahmslos erfüllt. (Symbolbild)

Die Zürcher Gemeinden haben die Quoten ausnahmslos erfüllt. (Symbolbild)

Bis Ende Jahr ändert der Kanton Zürich die Asyl-Aufnahmequote für Gemeinden nicht. Sie bleibt bei 0,7 Prozent, wie die Sicherheitsdirektion am Montag mitteilte.

Anfang Jahr erhöhte die Sicherheitsdirektion die Aufnahmequote auf 7 Asylsuchende pro 1000 Einwohner. Dank des grossen Einsatzes der Zürcher Gemeinden, welche die erhöhte Quote ausnahmslos erfüllt haben, sei die Unterbringungssituation im Kanton nach wie vor unter Kontrolle, heisst es weiter.

Die Zahl der Asylgesuche in der Schweiz ist im laufenden Jahr zurückgegangen. Waren es Ende 2015 beinahe 40'000, geht das Staatssekretariat für Migration in seiner jüngsten Prognose für das Jahr 2016 von rund 30'000 Gesuchen aus.

In Anbetracht dieser Entwicklung und weil im Kanton Zürich das Asylgesetz konsequent vollzogen wird, könne die Sicherheitsdirektion die geltende Aufnahmequote für die Gemeinden unverändert lassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1