Arbeitsmarkt
Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich steigt saisonbedingt

Die Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich hat im Dezember um 0,1 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent zugenommen. Der Grund für den leichten Anstieg ist allerdings saisonbedingt. Bereinigt um diese Effekte setzte sich die Aufhellung am Arbeitsmarkt fort.

Drucken
Teilen
Trotz deutlichem Rückgang im Jahr 2018: Die Arbeitslosigkeit hat sich in der Schweiz gegen Jahresende aufgrund saisonaler Effekte leicht erhöht. (Symbolbild)

Trotz deutlichem Rückgang im Jahr 2018: Die Arbeitslosigkeit hat sich in der Schweiz gegen Jahresende aufgrund saisonaler Effekte leicht erhöht. (Symbolbild)

KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Ende Dezember waren 20'136 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) des Kantons Zürich als arbeitslos gemeldet. Das sind 759 mehr als im Vormonat, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit am Dienstag mitteilte.

In verschiedenen Branchen stieg die Arbeitslosigkeit im Dezember saisonbedingt, so beispielsweise im Bau- und Gastgewerbe, im verarbeitenden Gewerbe, bei Verkehr- und Transport sowie bei sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen.

Deutlicher Rückgang im Jahr 2018

Die Arbeitslosenquote sank im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr von 3,5 Prozent auf 2,7 Prozent. Im monatlichen Durchschnitt waren 2018 auf den Zürcher RAV 21'793 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 25 Prozent oder 7317 Personen weniger als 2017.

Zwei Faktoren führten zu dem deutlichen Rückgang, wie es in der Mitteilung heisst. Zum einen wuchs die Beschäftigung dank einer höheren Nachfrage nach Arbeitskräften, zum anderen führten statistische Anpassungen dazu, dass weniger Arbeitslose ausgewiesen wurden.

Die Beschäftigungsaussichten sind zu Beginn des Jahres leicht positiv, die Erwartungen liegen allerdings unter jenen der Sommer- und Herbstmonate 2018.

Aktuelle Nachrichten