Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich sinkt auf 2,7 Prozent

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich ist im April auf 2,7 Prozent gesunken. Am stärksten war der Rückgang der Stellensuchenden im Baugewerbe. (Symbolbild)

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich ist im April auf 2,7 Prozent gesunken. Am stärksten war der Rückgang der Stellensuchenden im Baugewerbe. (Symbolbild)

Der Arbeitsmarkt im Kanton Zürich hat sich im April dank der saisonalen Aufhellung im Bau- und Gastgewerbe erholt. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat von 3 auf 2,7 Prozent. Damit entspricht die Quote im Kanton dem Schweizer Durchschnitt.

Per Ende April waren 22'531 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) des Kantons Zürich arbeitslos gemeldet. Das sind 2'300 weniger als im Vormonat, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit und die Volkswirtschaftsdirektion am Dienstag mitteilten.

Im April vor einem Jahr lag die Quote noch bei 3,6 Prozent. Am stärksten war der Rückgang der Stellensuchenden im Baugewerbe (minus 373), im Bereich Handel, Reparatur- und Autogewerbe (minus 132), bei Verkehr und Transport (minus 82) sowie im Gastgewerbe (minus 78).

Allerdings befindet sich in diesen Branchen nach wie vor die höchste Zahl von Stellensuchenden. Auffällig deutlich sind zudem die Rückgänge in der Metall- Maschinen- und Elektroindustrie.

Auch im Bank- und Versicherungsgewerbe setzte sich die Erholung fort. Gemäss Mitteilung sank dort die Zahl der Stellensuchenden gegenüber dem Vormonat um 3 Prozent. In den Berufen des Rechtswesens (plus 16 Personen) und Sport und Unterhaltung (plus 16) stieg der Anteil Stellensuchender auf tiefem Niveau überdurchschnittlich stark.

Zum deutlichen Rückgang der Arbeitslosenquote hat neben saisonalen Effekten eine gesamtschweizerische Vereinheitlichung geführt. Als registrierte Arbeitslose sind nun Personen erfasst, die sofort vermittelbar sind. Als Stellensuchende gelten Arbeitslose sowie Personen in Beschäftigungsprogrammen, Zwischenverdienst oder in der Kündigungsfrist.

Im zuletzt erhobenen Monat Februar reduzierte sich die Anzahl Ausgesteuerter auf 545 (Januar: 591). Sie schöpften ihr Recht auf Taggelder aus oder der Anspruch auf Arbeitslosengelder erlosch nach Ablauf der zweijährigen Rahmenfrist.

Meistgesehen

Artboard 1