Kriminalität

Animierdame und Clubbetreiber in Brüttisellen festgenommen

Die festgenommene Animierdame aus der Ukraine verfügte über keine Arbeitsbewilligung. (Symbolbild)

Die festgenommene Animierdame aus der Ukraine verfügte über keine Arbeitsbewilligung. (Symbolbild)

In einer Gewerbeliegenschaft mit mehreren Lokalen wurden Verstösse gegen die derzeit gültige Sperrstunde sowie gegen das Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer und über die Integration (AIG) festgestellt. Zudem wurde den Gästen verbotenerweise das Rauchen im Lokal erlaubt.

Eine Animierdame aus der Ukraine und einen Clubbetreiber hat die Zürcher Kantonspolizei bei einer Kontrolle in Brüttisellen festgenommen. Bei der Aktion in einer Gewerbeliegenschaft mit mehreren Lokalen stellten die Kontrolleure in der Nacht auf Donnerstag zudem weitere Gesetzesverstösse fest.

Neben der Frau aus der Ukraine, die über keine Arbeitsbewilligung verfügte, sei auch der Betreiber des Clubs, ein 53-jähriger Nordmazedonier festgenommen worden, teilte die Kantonspolizei mit. Beiden werden Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer und über die Integration (AIG) vorgeworfen.

Betreiber des Lokals angezeigt

Auch in zwei weiteren kontrollierten Clubs in der Liegenschaft hielt man sich nicht ans Gesetz. Ein Kulturvereinslokal sei als öffentlicher Gastronomiebetrieb geführt worden und wäre somit patentpflichtig gewesen. Zudem habe sich in dem Lokal ein Geldspielautomat befunden, der sichergestellt worden sei. Der 64-jährige Betreiber dieses Lokals sei angezeigt worden.

In allen drei kontrollierten Clubs hätten die Gäste zudem in öffentlich zugänglichen Räumen rauchen dürfen, was nicht erlaubt sei. Ebenfalls nicht eingehalten worden sei die derzeitig gültige Sperrstunde um 23 Uhr.

Die Polizeibilder vom Dezember 2020:

Meistgesehen

Artboard 1