Oerlikon
«Andreasturm»: SBB plant ein 80 Meter hohes Bürogebäude in Oerlikon

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat sich das Projekt «Andreasturm» eines Generalplanerteams unter der Leitung von Gigon Guyer Archtiekten durchgesetzt. Zwischen 2016 und 2018 soll das Hochhaus Gebaut werden.

Merken
Drucken
Teilen
Bahnhof Oerlikon (Symbolbild)

Bahnhof Oerlikon (Symbolbild)

Keystone

Mit seinem «facettenreichen und skulpturalen Charakter» vermag der «Andreasturm» gemäss Jury zwischen den Hochhäusern um den Bahnhof und dem weiter entfernten Hochhausensemble im Leutschanbachquartier zu vermitteln. Gebaut werden soll das Hochhaus zwischen 2016 und 2018.

Das Areal östlich des Bahnhofs sei nach der Fertigstellung der Durchmesserlinie bahnbetrieblich nicht mehr erschlossen, das freiwerdende Grundstück unmittelbar bei der Verzweigung der Bahnlinien nach Wallisellen und zum Flughafen könne nachhaltig entwickelt und aufgewertet werden, schreibt die SBB.

Die rund 20 000 Quadratmeter Büroflächen würden im Erdgeschoss ergänzt mit Läden und Restaurants auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern. Das Gebäude wird mit einem neuen Zugang zur Personenunterführung Ost direkt mit dem Bahnhof Oerlikon verbunden.